ältere Artikel

StatPress

Besucher jetzt : 1
Besucher Heute: 37
letzte 30 Tage: 952

14. Januar 2011

Keine neuen Nachrichten von Bodos Verbleib.
Bodo wird jetzt noch über Funk und wenn der Wellengang zurückgeht mit dem Schiff gesucht.

Heute habe wir uns innerhalb der Familie und mit Freunden über die weitere Vorgehensweise abgestimmt und Morgen werde ich nach Martinique fliegen. Renate die lange Zeit die Segelschule mit Bodo betrieben hat, wird mich begleiten und gemeinsam mit ihrer und Renès Hilfe soll ich die Balu einlagern und Bodos persönliche Sachen nach Hause holen, da die Gendamerie die Untersuchung für abgeschlossen erklärt hat und das Schiff freigibt.
Ich danke Euch für die Unterstützung der letzten Tage, die tröstenden Worte und den Hilfskräften und Seglern vor Ort für Ihre Mithilfe. Ganz besonders Renè, Markus, Adjutant Martini und seinen Leuten und Frau Michel vom Konsulat, die alle weit mehr getan haben als man erwarten durfte.

Thomas Rufenach

24 comments to 14. Januar 2011

  • Wir, die Dich während Deiner Zeit am Eixendorfer Stausee kennengelernt haben , werden Immer an Dich denken !

    Klaus u.Anita Leitenberger
    Neunburger Yachtclub Eixendorf NYCE

  • Rene

    Mich macht es unendlich traurig, dass die Verwirklichung eines Traumes ein so jähes Erwachen gefunden hat.
    Viel Kraft für die Familie!

  • Bodo Rufenach hat einen Traum gelebt… Er, und weniger wir, hat die Gefahr und die Endlichkeit des Seins, seines Traums, zu akzeptieren. Bei allem Schmerz und der Herausforderung des Loslassens: Es ist Zeit zu verstehen, dass er früh, aber in einer offensichtlich sehr glücklichen Phase seines Lebens einen anderen Kurs eingeschlagen hat. Er hat, dass zeigen die zahlreichen Einträge in diesem Blog, vielen Menschen zu geben gewusst. Bewundernswert, seine mentale Kraft des Einhandsegelns. Nicht nur die Familie und das persönliche Umfeld sonder auch all die, die hier in diesem Forum gehofft, kommentiert und spekuliert haben, werden nun langsam verstehen müssen, dass seine Reise nicht seiner eigentlichen Planung gefolgt ist. Aber sie folgt einem bestimmten Kurs. So sehr unsere Gesellschaft, so sehr wir, diesen gerade jetzt nicht verstehen wollen und verstehen können. Nämlich dem Kurs des Lebens: Welchem Geburt, aber eben auch der Tod angehört.

    Es ist manchmal nicht ausschlaggebend Gegebenheiten verstehen zu können. Sie sind für uns schlicht unfassbar. Weder das Ratio noch der Glaube liefert Antworten. Schwierig ist es, die Ungewissheit hinzunehmen und daraus Kraft zu schöpfen.

    Ich habe Herrn Rufenach persönlich nicht gekannt. Bis auf mein Hobby und seine Leidenschaft des Segelns, gibt es keine Parallelen. Dennoch, was hier passiert ist hat mich über die Maße bewegt. Das aber ist nur meine Sicht: Schaue ich in das Gesicht der Bilder von Bodo Rufenach, glaube ich, er würde sich freuen uns alle fröhlich zu sehen und uns zurufen: „Es ist alles ok, seit nicht traurig“! Genau diesem Eindruck möchte ich mit einem Lächeln folgen.

    Ralf Riba, Urbar/Koblenz

  • Reinhold Wagner

    @Ralf Riba: Das sind sehr schöne und bewegende Worte !

    @Thomas Rufenach: Danke, dass sie alle ehrlich Interessierten über diese Seite auf dem Laufenden halten. Und ich wünsche Ihnen und den engsten Freunden und Angehörigen viel Kraft !

    Reinhold Wagner, Schüler von Bodo und Markus, Frühjahr 2008

  • MB

    er hatte den Mut, seine Träume zu leben. viele von uns wagen es nur zu träumen. auch wenn er diesen Traum dem augenblicklichen Anschein nach mit dem höchsten Preis bezahlt hat, er hat es jetzt schon sicher geschafft, als Vorbild für Lebensglück und Bescheidenheit in unseren gedanken weiterzuleben. ich wünsche mir, dass seine Aufzeichnungen eines tages wie geplant zusammengefasst werden, da seine Geschichte einzigartig ist und sie viel Inhalt hat, der nicht nur interessant ist, sondern ein Beweis, was Lebensglück bedeuten kann.

  • Maletius

    Mehrmals am Tag machen wir den Blog auf… und warten mit Hoffnung und auch Angst bis sich die Seite aufbaut…..
    Danke für die guten Worte, Ralf.
    Ja- irgendwann seinen Blog, seine Geschichte als Buch? Wir- und auch so viele Menschen, denen er begegnet ist, könnten dazu Geschichten oder Bilder beisteuern.
    Oder- wir hatten ihm versprochen am geplanten Ende seiner Reise in Nürnberg zu stehen und ihm zu zujubeln…. ein „Gedenktreffen“?

    Aber immer noch will ich lesen: Bodo gefunden!!!!

  • Jutta Hohe

    Lieber Thomas,
    zusammen mit Bodos Freunden hier auf der Insel Pantelleria bedanke ich mich bei Ihnen für die stetige Information, die Sie für uns ins Netz gestellt haben. Wie wohl alle hier in diesem Forum haben auch wir inständig gehofft, Bodo möge überleben und seine Reise weiter verfolgen können. Diese Hoffnung hat sich nicht erfüllt, und wir müssen uns damit abfinden, dass wir ihn nicht wiedersehen werden. Immerhin aber haben wir ihn gekannt, und er war eine Bereicherung auch unseres Lebens; seine Freundlichkeit, seine Heiterkeit und selbstverständliche Hilfsbereitschaft werden uns im Gedächtnis bleiben. Seinen Traum hat er sich erfüllt, dass er kürzer war, als wir es ihm gewünscht hätten, ist nicht so wichtig.
    Jutta Hohe

  • Bodo, du befindest dich in unseren Köpfen nach wie vor auf deiner Reise…
    Ich und meine Schwester Gülcan danken dir für deine Hilfe bei der Gestaltung unserer Webseite mit einem Foto von dir (www.yes-yachting.com), das du selbst ausgesucht hast. 🙂
    Was mich sehr bedrückt, ist unsere letzte Unterhaltung, als wir BALU einen Tag vorher für deine Abreise aus Kusadasi vorbereiteten und du versehentlich ausgerutscht bist und beinahe ins Wasser gefallen wärst. Ich sagte dir noch: „Bodo pass bloß auf, dass du hoher See deine Weste trägst und angeleint bist!“…

  • Ronald Heiduk

    Liebe Familie Rufenach und Freunde
    Das zu begreifen is unfassbar und wird sicher noch lange andauern um es in Worte zu fassen.Es gibt nichts was ich noch sagen kann..nur…Bodo war der glücklichste Mensch da wo er grad war.Ich hoffe für die Familie das sich wenigstens noch irgend etwas aufklären lässt von dem was da geschehen ist.
    Ronald Heiduk

  • MK

    @Ralf Riba: mir geht es genau so, wie Ihnen: ich kenne Bodo Rufenach nicht, dennoch bewegt mich sein Schicksal sehr. Noch nie habe ich so oft täglich eine Website aktualisiert, um endlich gute Nachrichten zu lesen. Zwischenzeitlich habe ich den kompletten Blog gelesen und Eintrag für Eintrag kam mir Bodo näher. Sie haben mit Ihren Worten genau meine Gedanken getroffen.

    Auch ich möchte Familie und Freunden Kraft wünschen, die vergangenen und noch kommenden Tage zu verarbeiten!

  • Alfons Götzfried

    Als ehemaliger Segelschüler von Bodo möchte ich ebenfalls mein tiefes Bedauern über den unerwarteten u. tragischen Verlauf seines Segeltraumes ausdrücken. Ich hätte gerne weiterhin seine Reiseberichte gelesen, ich hätte ihn gerne wieder in Nürnberg, wo wir ihn vor zwei Jahren verabschiedet haben, willkommen geheißen – es ist so unendlich schade!
    Den Angehörigen u. Freunden, die sich bisher so engagiert um alles gekümmert haben, wünsche ich viel Kraft für das, was noch zu tun übrig bleibt.

    Alfons Götzfried

  • Barbara Klement

    Ich habe Bodo zwar nicht gekannt aber durch eine Freund bin ich auf diese Webseite gekommen und habe auch seit ein paar Monaten seinen Traum verfolgt. Was Bodo gemacht hat erfodert sehr viel Mut und man kann Stolz drauf sein. Ich wünsche seiner Familie viel Kraft und ein wenig Hoffnung, den die Hoffnung stirbt zuletzt. Alles,alles Gute !!!

  • Bernhard

    Bodo war mir ein sehr sehr guter Freund. Hab meine beiden Bootsscheine bei Ihm gemacht. Ich hoffe immer noch das er gefunden wird. Auch für mich gilt, die Hoffnung stirbt zuletzt.

  • Franz Kreuß Amberg

    Als ich mich 1 Woche vor Bodos Start in Nürnberg vor 2 1/2 Jahren mit Heidi von unserem Freund Bodo bei einem Abendessen verabschiedet habe, hatte ich ein mulmiges Gefühl, dass die Tragik der Ereignisse dies jetzt bestätigen ist leider Realität. Dass es so kommen könnte hat er in den 20 Jahren unserer Freundschaft immer mal zaghaft angedeutet, wir haben das immer weit von uns gewiesen! Es bleiben aber unauslöschliche Erinnerungen an gemeinsame Erlebnisse auf See und sind dankbar,dass wir Bodo über viele Jahre als Freund hatten, der auch im Alltag immer wieder für uns in Amberg ohne wenn und aber da war wenn wir Probleme hatten.

  • Jim Dakota

    @Franz Kreuß Amberg
    Interessant was Sie schreiben, es gibt zwischen „Himmel und Erde“ Dinge die wir nicht erklaren koennen. Ihr „mulmiges Gefuehl“. Mein Vorname ist „Bodo“ nicht Jim, der Name meines Bruders ist „Rene“ der Freund von Bodo heisst ebenfalls Rene. Ich folge hier weil ich fasziniert bin von Menschen die soetwas machen wie Bodo. Ich bin nur 1x mal gesegelt, von Sri Lanka in das Rote Meer auf einem 85 foot scooner als crew, ich bin kein Profi, hatte aber die Gelegneheit einmal zu „schnuppern“ and I loved it!

    Bodo hat gemacht was er geliebt hat mit der Kenntnis das dies auch ein Risiko beinhaltet, viel groesser als jeden Abend vor der Glotze zu sitzen und abzuwarten bis man sich verabschiedet. Er hat sein Ding gemacht und ich bin mir sicher das es in seinem Umfeld Stimmen gegeben hat die abgeraten haben, meine Mutter haette das zu mir gesagt.

    Ein tragischer Unfall hat diese Reise verkuerzt, dennoch, wenn er nocheinmal vor dieser Entscheidung stehen wuerde, seine Entscheidung fuer diese Reise waere dieselbe.

    Ich wuensche der Familie und den Freunden von Bodo alle Kraft diesen Verlust eines geliebten Menschen in einem Licht zu sehen das er gegangen ist bei dem was er am meisten geliebt hat – Segeln and to see the world! Take care, alle the best! – Bodo „Jim Dakota“

  • Frank Pierdzig

    Bodo hat vielen Mitgliedern der Seglervereinigung Pegnitz die praktischen Erfahrungen vermittelt und ist auch vielen von uns ein guter Freund geworden. Ich denke mit viel Wehmut an einen gemeinsamen Segeltörn im Jahr 2004 zurück. Es fällt sehr schwer, in Worte zu fassen, wie uns die vergangenen Tage auch persönlich zugesetzt haben.

    Lieber Thomas, ich danke für die immer objektive und souveräne Berichterstattung.

    In tiefer Trauer,
    Frank Pierdzig
    Seglervereinigung Pegnitz e.V.

  • Miriam Brenner

    Ich habe nur zufällig über das tragische Ereignis vor ein paar Tagen im Internet erfahren. Ich kannte Bodo nicht persönlich, aber auch mich lässt dieses schreckliche Unglück nicht mehr los und ich schaue oft hier im Blog rein und hoffe sehr, dass dieses traurige Schicksal sich doch noch zum Guten wendet…Aber wie auch immer – Bodo hat seinen Traum gelebt und er war damit sicherlich sehr glücklich…

    Ich wünsche seiner Familie und all seinen Freunden viel Kraft!

  • günter und christine rau

    wir sind sehr über das geschehene bestürzt und haben balu- so nannten wir ihn 2 wochen lang in madeira- als einen fantastischen mann kennen gelernt. er war so voller optimismus und zuversicht seinen traum zu verwirklichen. der familie gilt unser beistand

  • Heidi Schroeder

    Hallo Thomas,
    wir warten bangen Herzens auf die Nachrichten, die Sie und Renate von Martinique mitbringen. Das Fünkchen Hoffnung brennt immer noch.
    Dank an Frank Riba für die einfühlsamen Worte, kaum zu glauben, dass er Bodo nicht kannte. Wir kennen Bodo seit 19 Jahren und hätten es nicht besser ausdrücken können.
    Viel Kraft wünschen Ihnen und Ihrer Familie
    Heidi und Uwe Schroeder

  • Martin Meier

    Man möchte es immer noch nicht glauben, man möchte so gern noch Hoffen und von einer wunderbaren Rettung lesen. Aber bei Vernünftiger Überlegung ist es wohl nun so, dass Bodo Rufenach seine phantastische Reise auf diese Weise beenden musste. Was wirklich geschah und wie es dazu kam, werden wir wohl nie ganz erfahren. Seine Reise hatte nun ein viel zu frühes, unvermutetes Ziel. Ich wünsche seinen Verwandten und Freunden viel Kraft und den Gedanken, dass er glücklich war auf seinem Weg.

  • Heidi Schroeder

    Korrektur zu meinem Eintrag vom 20.01.11: Ich meine natürlich Ralf Riba und nicht Frank, sorry.

  • Wolfgang u. Irene Hirsch

    Mit Bestürzung und fassungslos haben wir die Vorkommnisse der letzten Wochen verfolgt. Irgendwie hatte ich, wie viele Andere auch, noch die Hoffnung auf ein doch noch glimpfliches Ende. Ich habe Bodo meine Segelausbildung zu verdanken, und einen wunderschönen Segelurlaub mit ihm und Renate. Bodo wird immer mein großes Vorbild im Segeln bleiben!
    Wir möchten allen Angehörigen unser tiefstes Beileid ausdrücken, und Euch sagen, dass wir Bodo nie vergessen werden und er immr in unserm Herzen bleibt, als ein lebensfroher Mensch, der seinen Traum bis zum Schluss leben durfte.
    Bei jedem Törn wird Bodo in Gedanken bei uns sein! Wir werden ihn nie vergessen.
    In Trauer
    Wolfgang u. Irene

  • Ernst Zobel

    Mit großer Bestürzung und tiefster Unverständnis wie das Leben zuschlägt konnte ich die letzten Tage und Wochen die Ereignisse mitverfolgen.Wer einmal mit Bodo gesegelt ist,weiß welch lebensfroher Mensch und routinierter Segler er ist (war?).Ich habe Bodo Rufenach als ehemaliger Schüler seiner Segelschule meine Segelscheine zu verdanken.Bodo wird immer einen Platz in meinen Gedanken und Herzen haben. Besonders gerne erinnere ich mich an einen Törn mit Bodo und Renate in der Karibik 1994.
    Den Angehörigen gilt mein tiefstes Mitgefühl.
    Ernst Zobel

  • Sammy

    Der Tod hat keine Bedeutung,
    ich bin nur nach nebenan gegangen.
    Ich bleibe wer ich bin,
    und auch ihr bleibt dieselben.
    Was wir einander bedeuten, bleibt bestehen.
    Nennt mich bei meinem vertrauten Namen,
    sprecht in der gewohnten Weise über mich
    und ändert euren Tonfall nicht.
    Hüllt euch nicht in Mäntel aus Schweigen und Kummer,
    lacht wie immer über die kleinen Scherze, die wir teilten.
    Wenn ihr von mir sprecht,
    so tut es ohne Reue und ohne jegliche Traurigkeit.
    Leben bedeutet immer Leben,
    es bleibt bestehen – immer, ohne Unterbrechung.
    Ihr seht mich nicht, aber in Gedanken bin ich bei euch.
    Ich warte auf euch – irgendwo, ganz in der Nähe,
    nur ein paar Straßen weiter,
    …drüben, auf der anderen Seite.

    (Henry Scott Holland, 1847 – 1918)

    Mach´s gut Bodo…und irgendwann treffen wir uns wieder…drüben, auf der anderen Seite.
    See you…Sammy

Leave a Reply

 

 

 

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>